Donnerstag, 2. März 2017

Emsa Produkttest - myBakery Plus Falt-Partybutler mit Etagere

Ich bin ein bekennender Back-Fanatiker. Umso mehr Kuchenformen, umso besser! ;) Dementsprechend groß war die Freude als es hieß, ich sei einer der Tester bei emsa. Dort gab es nämlich den ultimativen Alleskönner im Test – den myBakery Plus Falt-Partybutler mit Etagere.


Was? So viel in einem? Wie soll das denn funktionieren? - so zumindest meine erste Reaktion...
Aber eins nach dem anderen! Die erste und offensichtlichste Funktion des Partybutlers ist das Transportieren von Kuchen und Torten. Die Standard-Trageformen sind jedoch gerade bei Torten meistens zu flach oder vom Durchmesser zu klein. Dieses Problem hat man hier nicht. Die Standard-Platte hat einen Durchmesser von 30cm und der Deckel lässt sich bis auf 15,5cm Höhe ausklappen. Hier sind der Kreativität also keine Grenzen gesetzt.




Das Ausklappen funktioniert durch einen integrierten Silikoneinsatz, der sich bei flacheren Kuchen auch problemlos wieder in seine ursprüngliche Form drücken lässt. Verschlossen wird der Transportbutler mit dem für emsa typischen SAFE LOC Verschluss, so dass garantiert nichts wackelt oder gar runterfällt. Bei preisgünstigeren Modellen bin ich da immer sehr skeptisch und trage die Box doch lieber am Boden als am Henkel, aber darum muss man sich hier keine Sorgen machen.


Wer lieber Muffins oder Cupcakes backt, ist auch hier gut beraten. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Butler zu einem Muffinhalter mit integrierter Etagere umbauen, die ebenfalls bombenfest sitzt. Durch den integrierten Abstandhalter in der Mitte wird garantiert keine Verzierung verschmiert, egal wie hoch sie ist. Insgesamt haben hier 24 Muffins/Cupcakes Platz.
Das beste an der Etagere ist, dass sich der obere Teil problemlos wieder abnehmen lässt und somit beispielsweise bei einem Buffet daneben platziert werden kann, sodass keine essbaren Kunstwerke versteckt bleiben.



Und als wäre dies immer noch nicht genug, gibt es noch eine dritte Funktion. In der großen Muffinplatte sind zusätzlich 25 Löcher für Cakepops integriert, sodass auch hier keine Seite kleben bleiben kann oder platt gedrückt wird.


Da ich es liebe, aufwendige Torten zu backen, wurde bei mir natürlich als erstes die normale Tortenfunktion getestet. Passend zur Jahreszeit gab es meine heißgeliebte Zimtstern-Torte. An dieser Stelle möchte Matthi noch einmal lobend für das nahezu perfekte Apfelschneiden gelobt werden... ;)
Diese Torte ist wirklich mächtig und vor allem hoch, aber wie man auf den Fotos sehen kann, hätte ich wahrscheinlich locker noch eine zweite Torte daraufsetzen können, ohne den Deckel zu berühren.


Was mir beim Transport auch noch lobend aufgefallen ist, ist dass die Torte wirklich gar nicht gerutscht ist. Bei meinen bisherigen Butlern ist sie beim Laufen doch zumindest 1-2 cm hin- und hergerutscht. Hier war alles noch genauso wie es sein sollte und die Deko saß perfekt.



Beim zweiten Backversuch ging es dann an die Muffinböden. Da mir die meisten Cupcakes auf Grund des Frostings immer viel zu süß sind, wurden es bei mir ganz einfache Apfel-Muffins. Ich benutze zum Backen immer Silikonformen, wie man sieht, könnten die Muffins sogar noch etwas breiter sein. Obwohl Sie also nicht perfekt in ihren Formen saßen, ist nichts verrutscht.


Auch vom Abstand her hätte hier locker noch eine dritte Etage Platz gehabt, bei Cupcakes ist der Abstand so aber wahrscheinlich genau perfekt, damit nichts verschmiert.


Die dritte Aufgabe als Produkttester lautet Cakepops! Passend zur 5. Jahreszeit gab es bunte Konfetti-Cakepops. Die Stäbchen sitzen wirklich fest in den Löchern, so dass die Cakepops wirklich super trocknen können ohne schief zu werden oder umzukippen. Beim Transport sollte man jedoch trotzdem ein Auge darauf haben und den Partybutler vielleicht nicht allzu sehr hin und her schwenken. ;)


Theoretisch könnte man sogar zusätzlich noch einfache Muffins zwischen den Cakepops transportieren und den Partybutler somit gleich zweifach nutzen! Perfekt, wenn man mal mehr als eine Leckerei transportieren möchte.



Insgesamt bin ich vom emsa Partybutler mehr als begeistert. Die Funktionalität ist kaum zu überbieten und der Platzvorteil ist der endgültige Grund, keine andere Trageform mehr benutzen zu wollen bzw. zu müssen. Man kann alles zusammenklappen und wegräumen und braucht nicht mehr für jede Gelegenheit eine einzelne Backform im Weg rumstehen haben. Der Partybutler kostet 49,90€, was ich bei den ganzen Funktionen und der Qualität der Verarbeitung auch gerechtfertigt finde.

Vielen Dank, dass ich testen durfte!


Ich bin als Bloggerin laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) dazu verpflichtet, Werbung - und somit auch gesponsorte Produkte - auf dem Blog kenntlich zu machen. 
Diese Produkte wurde mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt, fallen also unter den Bereich "Werbung". Nichtsdestotrotz bewerte ich die Produkte unabhängig davon und äußere auch Kritik, sollte es welche geben. Genauso natürlich auch Lob!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Copyright © Annikas Testhöhle | Theme by Neat Design Corner |