Dienstag, 27. September 2016

Bloggertreffen Berlin - Shoptest Dr. Antonio Martins coco


In der jungen Cocosnuss ist der wertvolle Cocossaft, den Du von Dr. Antonio Martins kennst. Wenn Cocosnüsse reif werden, wandern die Vitalstoffe ins Fruchtfleisch. Also wird aus dem Kokoswasser das leckere Fruchtfleisch. Und was macht man aus Cocosfruchtfleisch? Genau – Cocosmilch …

Und genau diese Cocosmilch durften wir ausführlich testen. Dr. Antonio Martins stellte uns stellte uns einmal die coco milk for drinking, die coco milk for cooking, coco juice pur, coco juice Mango und coco juice weißer Pfirsich & grüner Tee testen. Da ich aufgrund meiner Laktoseintoleranz ja immer auf der Suche nach Milch-Alternativen bin, habe ich mich natürlich sehr gefreut. Vor allem, da ich die Cocosmilch auch problemlos morgens mit meinen Medikamenten zum Müsli essen kann.

Coco coconut milk for drinking


Zutaten: Wasser, Cocossaft aus Cocossaftkonzentrat* (21%), Cocosmilch* (12%), Säureregulator Calciumcarbonat, Meersalz, Verdickungsmittel: Pektin, Carrageen. *Aus kontrolliert biologischem Anbau. Vegan.

Normalerweise finde ich Cocosmilch oftmals zu bitter, die von Dr. Antonio Martins ist jedoch eher süßlich und hat einen angenehm dezenten Cocosgeschmack. Die Cocosmilch schmeckt super zu Müsli mit Früchten, mein Geheimtipp ist aber, das ganze als Kakao zu trinken. Die Cocosnote ist echt der Renner, da hat sogar Matthi Nachschlag verlangt! ;) Und mit 26 kcal pro 100ml hat das Ganze auch noch halb so viel Kalorien wie Kuhmilch. Wir sind begeistert!
1l kostet dafür aber auch 3,99€.

Coco coconut milk for cooking


Zutaten: Cocosmilch*, Verdickungsmittel: Pektin, Carrageen. *Aus kontrolliert biologischem Anbau. Vegan.

Die Cocosmilch zum Kochen war natürlich sofort für unser geliebtes Herbaria Curry reserviert. Im Gegensatz zu anderen Cocosmilch-Sorten ist diese hier überhaupt nicht dickflüssig oder klumpt. Der Geschmack ist super lecker und macht die Sauce richtig cremig, ohne alles mit Cocos zu übertönen. Einfach nur toll!


Leider ist die Cocosmilch zum Kochen mit 3,99€ für 500ml auch nicht gerade billig.

coco juice pure


Zutaten: Cocosnusssaft*, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure. *Aus kontrolliert biologischem Anbau. Vegan.

19kcal pro 100ml, das kann nur gut sein, dachte ich mir. Leider hatte ich bei dem Namen pure irgendwie einen viel stärkeren Cocosgeschmack erwartet. Mir persönlich schmeckt es leider zu wässerig, kann es mir jedoch super als Zutat für einen Smoothie vorstellen. Pur - nein; gemischt - ja! <3
Eine Flasche mit 330ml kostet bei Amazon ca. 2,24€.

coco juice mit weißem Pfirsich & grünem Tee



Zutaten: Cocosnusssaft* (99,8%), Grüntee-Extrakt, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, natürliches Aroma. *Aus kontrolliert biologischem Anbau. Vegan.

Die Tee-Sorte war die einzige, die so gar nicht an uns rankam. Ich hatte mich eigentlich total auf die Kombi Cocos-Pfirsich gefreut, aber durch den Tee-Anteil schmeckt es leider total verwässert und einfach nur irgendwie lasch. :(
330ml kosten 1,99€.

coco juice mit Mango






Zutaten: Cocosnusssaft* (99,8%), Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, natürliches Aroma. *Aus kontrolliert biologischem Anbau. Vegan.

Mango ist ja normalerweise so gar nicht meine Geschmacksrichtung. In Kombination mit einem Himbeer-Brombeer-Maracuja-Smoothie war der Cocossaft jedoch perfekt. Das Mangoaroma sorgt für einen fruchtigen Geschmack und die Cocosnote rundet das Ganze ab. Einfach nur lecker. Sogar Matthi hat seinen Smoothie (normalerweise viel zu gesund!) ohne Widerworte bis auf den letzten Schluck vernichtet! :)


Unser Highlight war auf jeden Fall die Cocosmilch zum Trinken und der Mangodrink. Einfach nur lecker und dann auch noch vegan. <3




Ich bin als Bloggerin laut § 6 Abs. 1 Nr. 1 des Telemediengesetzes (TMG), § 58 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag (RStV) sowie § 3 Abs. 3 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) dazu verpflichtet, Werbung - und somit auch gesponsorte Produkte - auf dem Blog kenntlich zu machen. 
Diese Produkte wurde mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt, fallen also unter den Bereich "Werbung". Nichtsdestotrotz bewerte ich die Produkte unabhängig davon und äußere auch Kritik, sollte es welche geben. Genauso natürlich auch Lob!



1 Kommentar:

  1. Au wei, ich hab einmal den Juice getrunken und fands ganz schrecklich :D Seit dem trau ich mich gar nicht mehr ran! Aber auf die Idee zu mischen bin ich irgendwie noch nie gekommen..

    Liebe Grüße <3
    Julia

    AntwortenLöschen

 
Copyright © Annikas Testhöhle | Theme by Neat Design Corner |