Mittwoch, 20. April 2016

Herbaria Bio-Feinschmecker - Gewürze für die feine Bio-Küche

Wer auf der Suche nach fairen und biologisch hochwertigen Gewürzen, Kräutern, Tees und Kaffee ist, der ist bei Herbaria genau richtig. Die Firma Herbaria Kräuterparadies GmbH wurde 1919 zur Heilmittelherstellung mit Versandhandel gegründet. Von Anfang an wurde Wert auf nachhaltigen, biologischen und sozial vertretbaren Anbau gelegt. Um diese Werte immer weiter zu verbessern, wird immer wieder eine Umwelterklärung seitens der Firma herausgegeben, die die aktuellen Standpunkte und Ziele definiert. In der aktuellen Erklärung für 2016-2018 wird besonders Wert darauf gelegt, sowohl die Region, die Anbauer, die Mitarbeiter als auch den Endverbraucher zu einem ökologischen Denken anzuregen und sie zu eigenem Handeln beim Thema Umweltschutz anzuregen.
Kontrolliert biologischer Anbau bedeutet für Herbaria der Verzicht auf den Einsatz von chemischen Spritmitteln und synthetischen Düngern, kein Einsatz von genmanipulierten Stoffen und Ressourcen wie Boden und Grundwasser zu schonen.


 Die farbenfrohen Verpackungen sorgen bereits vor dem Kochen für gute Laune. Die Dosen werden aus Weißblech hergestellt und sind dadurch besonders umweltfreundlich. Bei Weißblech handelt es sich um kaltgewalztes Stahlblech, das sich wieder und wieder ohne Qualitätsverlust verarbeiten lässt. Metallverpackungen gehören daher zu den nachhaltigsten Verpackungen überhaupt!
Ich bekam 2 Gewürzmischungen zum Testen, die beide sehr orientalisch angehaucht sind. Da mein Freund so gerne Indisch isst, waren wir natürlich besonders auf die Currymischung gespannt.
Herbaria selbst verkauft ihre Produkte nicht an Endkunden. Man findet die Gewürze jedoch in gut sortierten Biomärkten, sowie in diversen Onlineshops. Eine genaue Übersicht der Läden findet man hier.


 Bei "Farben von Jaipur" handelt es sich um eine Currymischung, die edle indische Fleisch-, Fisch- und Gemüsezubereitungen verfeinert. Wer sich etwas mit Gewürzen auskennt, weiß das Curry kein eigenständiges Gewürz ist, sondern vielmehr für eine bestimmte Richtung Gewürzmischung. Enthalten bei diesem Curry sind Kurkuma, Koriandersamen, Zimt, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Vanille, Kardamom, Nelken, Kreuzkümmel, Fenchel, Chili. Gerade die "süßen" Gewürze geben dem Curry die besondere Note. Wir haben uns für Chicken Madras mit Cashewkernen, Ananas und Kokosmilch entschieden.



Durch die "Farben von Jaipur" erhält das Gericht eine sehr kräftige Farbe und der Duft ist einfach umwerfend. Besonders der Kardamon sticht heraus und sorgt für eine angenehm süßlich-scharfe Duft- und Geschmackskomponente. Der Schärfegrad liegt bei den "Farben von Jaipur" bei 2-3 von 10, also eher im milden Bereich. Wir haben das Ganze einfach noch mit etwas frischen Chilis aufgepeppt, um dem Curry ein wenig Feuer zu verleihen.
Alle, die das Curry probieren durften, waren sofort hellauf begeistert, auch als bekennender Nichtliebhaber der indischen Küche. Für mich kommt ab sofort kein anderes Curry mehr auf den Tisch und das Gericht wurde bereits in den ersten 2 Wochen 4mal nachgekocht. ;)
80g kosten 7,90€. Man braucht jedoch relativ wenig Gewürz, um diese Geschmacksexplosion zu zaubern und bei Bioqualität kann man bei diesem Preis wirklich nicht meckern. Einfach nur der Wahnsinn!


Das zweite Testprodukt war eine orientalische Gewürzmischung für Tabouleh und Salate namens "Ruf der Oase". Enthalten sind Steinsalz, Gomasio (SESAM, Salz), Vollrohrzucker, Datteln, Pinienkerne, Korinthen, schwarzer Pfeffer, Orangengranulat, Petersilie, Nanaminze, Hibiskusblüten, Knoblauch. Auch hier trifft man wieder auf ein buntes Potpourri aus Gewürzen aller Welt. Möchte man den "Ruf der Oase" als Salatdressing verwenden, wird empfohlen für 2 Personen 1-2 TL des Gewürzes mit 1 EL kochendem Wasser, 1 EL Zitronensaft oder weißem Essig und 2 EL Olivenöl zu verrühren. 


Da beim Testen kein Bulgur im Haus war, habe ich das Rezept kurzerhand mit Quinoa umgewandelt. Der Schuss Zitronensaft gibt dem Ganzen das gewisse Etwas und der Tabouleh Salat ist genau das Richtige für schwüle Sommerabende. Auch hier konnte Herbaria auf voller Linie überzeugen, "Ruf der Oase" gibt einem das Gefühl direkt in die Welt (und Küche) von Aladdin getaucht zu sein. Einfach nur lecker! 
110g kosten 7,49€, da die Zutaten jedoch teilweise gröber geschnitten sind als bei den "Farben von Jaipur" kommt die Zeit, die man zum Aufbrauchen der Mischung braucht, ungefähr auf das Selbe hinaus.

Ich bedanke mich bei Herbaria für diese Geschmacksexplosion und habe bereits einige Menschen im Freundes- und Bekanntenkreis mit den Currymischungen angefixt. Die nächsten Mischungen sind bereits bestellt, für mich Österreichfan gibt es Sissis Sünd (für Desserts und Apfelstudel), sowie Obazd is! (für Käseaufstrich), mein Freund hat sich Waldeslust (für Pilz- und Wildgerichte) und Black Magic Curry ausgesucht. :)

Kommentare:

  1. "1919 zur Heilmittelherstellung mit Versandhandel gegründet. Von Anfang an wurde Wert auf nachhaltigen, biologischen und sozial vertretbaren Anbau gelegt."
    Krass, seit 1919 legen die ihren USP auf Ökolie? Dass das damals überhaupt in der hiesigen Wirtschaft ein Begriff war, Respekt!
    Interssant, ich habe mich zuletzt erst noch mit Freund unterhalten, welche Gewürzmarke ich als nächstes anteste, allem vornan Curry. Ich bin total selten wirklich zufrieden mit einer Curry-Gewürzmischung, vor allem, weil ich jeder zweiten Mischung einfach Zucker ist. Dann doch den sü0lichen Geschmack wie hier lieber mit Vanille kreieren.
    Dass Metallverpackungen so gut sind, hab ich jetzt auch mal dazu gelernt... aber ich finde den Verpackungsdesign könnte noch etwas Schliff vertragen :D

    AntwortenLöschen
  2. Klingt auf jeden Fall spannend :)

    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion

    AntwortenLöschen
  3. Einige Gewürze habe ich auch von dort schon verwendet und fand sie genial
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Gewürze !Und wenn man es noch gratis bekommt , umso besser , dann kann man sich mal richtig austoben ohne sich anschließend viel ärgern zu müssen :)
    liebe grüße dajana

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Vorstellung.
    Da hast du ja zwei leckere Sachen gekocht.

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Annika, das sieht ja lecker aus. Kenne das Gewürz nicht, sieht aber so aus als könnte es mir gefallen. LG Nadel

    AntwortenLöschen

 
Copyright © Annikas Testhöhle | Theme by Neat Design Corner |